Zurück
.

21. Dezember Wasserballer schießen sich ins Halbfinale

Wasserball-Pokal Rhein-Wupper: Kevelaerer SV – SC Solingen II 24:15 (5:2; 7:2; 7:5; 5:6)

(stemu) Mit einem Ausrufezeichen der ganz besonderen Art haben die Wasserballer vom Kevelaerer SV das Jahr 2011 sportlich beendet. Nachdem in der ersten Runde des Wasserballpokals bereits ein Drittligist aus dem Rennen geschossen wurde, konnte jetzt mit dem SC Solingen II ein Verbandsligist mit leeren Händen wieder nach Hause geschickt werden. Und das vor für einen Mittwochabend (21 Uhr) ungewöhnlich großer Kulisse: Die Plätze in der Kevelaerer Halle waren restlos besetzt und im Vorraum verfolgten weitere Zuschauer das Geschehen im Wasser. Und das lief von der ersten Minute an zugunsten der Hausherren. Aus einer konzentrierten und gut gestellten Abwehr heraus eröffneten sich Konterchancen, die mit Schnelligkeit und gutem Auge für den Mitspieler eiskalt genutzt wurden. Eine 3:0-Führung war schnell herausgespielt. Solingen hingegen schien schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Verzweiflung nahe, was die eigenen Angriffsbemühungen anging. Wieder mal mit herausragender Leistung: KSV-Keeper Lars van Mill, der nicht nur die Schüsse abwehrte, sondern auch die schnellen Konter mit guten Pässen bediente. Hier kamen insbesondere Bruder Jan van Mill und das Geschwisterpaar Tom und Louis Winkels zum Zuge, die in Neuzugang Nils van Weerdenburg und Ben Weynhoven weitere gute Angriffspartner fanden. Nach dem zweiten Viertel war die Führung mit 12:4 so deutlich, dass der KSV den Druck ein wenig herausnehmen konnte und Trainer Jens Kohnert auch einige andere Abwehrvarianten probierte. Solingen gelangen nun ein paar Tore mehr, der Kevelaerer Sieg war aber zu keiner Zeit fraglich.

Mit einer derart guten Bilanz konnte trotz allen Selbstbewusstseins beim KSV niemand rechnen. Unmittelbar nach dem Aufstieg in die Rhein-Wupper-Liga überzeugte das Team in der Liga und eroberte die Tabellenspitze, die das Team ins neue Jahr hineinnehmen kann. Und auch im Pokal steht die Mannschaft überraschend im Halbfinale. Das muss bis spätestens zum 30. März zuhause ausgetragen werden gegen Ligakonkurrent Bayer Uerdingen III.

Kevelaerer SV: L. van Mill – Wassenberg (1), T. Winkels (4), J. van Mill (3), K. Winkels, Theunissen (1), Ritgens, L. Winkels (8), Weynhoven (2), van Ophuizen, Guray, van Weerdenburg (5).

111221 Jan van Mill feierte mit seiner Mannschaft einen weiteren Erfolg und trug selbst drei Treffer dazu bei. (Foto: Stefan Mülders)

Weitere Bilder gibt es auf unserer Facebook-Seite (auch für Nicht-Mitglieder sichtbar).



Autor: stemu -- 17.02.2012; 10:01:43 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 4420 mal angesehen.



Kommentar zu 21. Dezember Wasserballer schießen sich ins Halbfinale?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Die Baderegeln der DLRG

DLRG-Baderegeln

zum ausdrucken (pdf-Dokument)


 

Website des Jahres 2010

Nach Platz eins in 2010 und dem Vizetitel in 2011 hat es in diesem Jahr leider nur zu Platz vier in den Top Ten der beliebtesten Websites "Hobby & Vereine" gereicht.Trotzdem vielen Dank. die für uns gevotet haben und Glückwunsch dem Sieger.

Abstimmung unter www.digitalmediendesign.de.

 

Jetzt Versandkostenfrei bestellen!

 

Sportshop-Triathlon.de

300x250_2w.jpg

10% Gutschein

 

PrintCOMP.com - klicken,kaufen-sparen

 

OTTO - Ihr Online-Shop

 

Gratisland.de

 

Werbung

 

Mietkaufmarkt  Schuldenfrei zum Haus und Auto

Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf www.ksv-wasserball.de! 318020 Besucher